Leeren Zur Kasse

Oehrl und Asmussen siegreich im Balios Hunter Cup 2016

In Emkendorf lag nicht nur die Sommerhitze über dem Springplatz, sondern auch knisternde Spannung. Vor den jeweils entscheidenden Abschlussspringen in der 85er und 95-er Wertung des Balios Hunter Cup 2016 lagen die Favoriten Luisa Jaquet und Nicole Büttner zwar mit einigem Vorsprung vorne, aber dicht dahinter folgten gleich einige Reiter mit Chancen auf gute Platzierungen, weil das Finale 1,5 fach gewertet wurde. Den besten Tag erwischte Tanja-Marion Oehrl: Sie siegte auf Damien de Lioncourt sowohl in der 2. Abteilung der 85-er und 95-er Klasse mit Traumnoten von 8,3 und 8,4. Das war dann gleichzeitig der Gesamtsieg in der 85-er Balios Hunter Cup Wertung 2016. Der Schecke lief fehlerlos und wie am Schnürchen gezogen durch den Parcours. Beide dürfen sich nun auf einen 2-tägigen Lehrgang im Ausbildungszentrum Luhmühlen freuen, wo Top Spring-und Dressurtrainer Unterricht erteilen.

Doppeltes Glück 

Für eine Überraschung sorgte auch Badenixe: Die 7 jährige Holsteiner Schimmelstute legte zwei blitzsaubere Runden in der 85- und 95-er Prüfung hin und sicherte sich damit nicht nur Platz 1 und 2 in der Einzelprüfung, sondern auch den Gesamtsieg in der 95-er Balios Hunter Cup Wertung.  In schöner Holsteiner Springmanier spielte die Loran-Alcatraz-Tochter mit den Sprüngen und bekam verdient 8,2 und 8,5 vom Richterduo Deutschmann und Hake. „Das war erst unser 4. Turnier und dann gleich so ein toller Erfolg! Badenixe ist immer motiviert bei der Sache,“ freute sich Reiter- und Züchterin Sandra Asmussen über ihre Loran-Alcatraz-Stute. Auch sie dürfen ihr Können nun beim Lehrgang in Luhmühlen weiter verbessern.

In bester Springlaune präsentierte sich die 13-jährige Hannoveraner Stute Siska mit Annika Hameister im Sattel. Auf heimischen Boden zeigten die Sieger des Balios Hunter Cup 2014 fehlerfreie, rhythmische Runden. In der 85-er Klasse bedeutete das mit 8,5 Platz 1 vor Badenixe und in der 95-er Klasse mit 8,2 Platz 2. In der 95-Gesamtwertung katapultierten sie sich damit auf Platz 3, was neben leckerem Balios Müsli natürlich besonders großen Applaus aller anwesenden Mitglieder des Hexenkrooger Vereins bedeutete.

Weniger gut lief es hingegen für die Favoritin Luisa Jaquet und Quite de Calme: Platz 8 und 16 bedeuteten nur Platz zwei in der Gesamtwertung des 95-Balios Hunter Cup. Die Enttäuschung war beiden anzusehen und so richtig verstehen konnte sie es auch nicht: „Eigentlich hatte ich ein gutes Gefühl in beiden Runden und gar nicht so anders als in den bisherigen Wertungsprüfungen.“ In denen hatte sie allein drei Mal ganz oben gestanden. Aber auch für die zweite Mitfavoritin Nicole Büttner reichte es nicht ganz. Platz 5 in der 85-Prüfung bedeutete in der Endabrechnung nur Rang drei hinter Regina Wannhoff. Mit Montgomery hat Büttner ein chices, springtalentiertes Pferd unter dem Sattel, mit dem sie sicher in 2017 wieder ins Geschehen eingreifen wird.

Auffällig war die fröhliche Stimmung auf dem Turnier: Mit viel Liebe zum Detail organisiert und schönen Ehrenpreisen für die Reiter. Jeder Sieger bekam einen großen Hexenbesen mit, nun ist eine blitzsauber gefegte Stallgasse kein Thema mehr. Und an die Pferde hat Balios gedacht, denn gleich ein ganzer Truck mit Balios Müslis wurde an die erfolgreichen Pferde verteilt. Wer nichts gewonnen hatte, konnte sich an der eigens aufgestellten Balios Futterbar bedienen.

Abschlussfeier des Balios Hunter Cup 2016

Gefeiert wurde am Ende in traditioneller Balios Hunter Cup-Manier im netten Zusammensein aller Teilnehmer. Dazu hatte Balios Geschäftsführer Peter Plambeck, der sich das Finale natürlich auch nicht entgehen ließ, eingeladen. Während die Pferde gut versorgt mit Balios Müslis wurden, taten kühlen Getränke den Reitern gut. Denn die Sonne sorgte von oben für über 30 Grad. Also nicht typisch norddeutscher Sommer, aber typisch für das Turnier in Emkendorf. Dort scheint nämlich immer die Sonne  – offensichtlich haben die Hexen einen besonders guten Draht zu Petrus…

 

Ergebnisse Balios Hunter Cup 2016

85-er Wertung:

  1. Platz Marion-Tanja Oehrl auf Damien de Lioncourt
  2. Regina Wannhoff auf Cassina
  3. Nicole Büttner auf Montgomery

95-er Wertung:

  1. Sandra Asmussen auf Badenixe
  2. Luisa Jaquet auf Quite de Calme
  3. Annika Hameister auf Siska
Nach oben